Verein Forum für Friedenskultur

Der gemeinnützige Verein Forum für Friedenskultur entstand auf Initiative der Ilanzer Dominikanerinnen. Er wurde im November 2020 im Haus der Begegnung / Kloster Ilanz gegründet.

Unsere Vision ist es, die friedenspolitische wie friedensfördernde Arbeit der Schweiz langfristig zu stärken. Wir möchten in einer Welt leben, die eine aktiv gelebte Friedenskultur hat, die alle Generationen und gesellschaftlichen Gruppen einschliesst und gezeichnet ist von friedensförderndem Handeln im Privaten, im Unternehmerischen, im Bildungswesen, in den Medien und im öffentlichen Raum. Diese gelebte Friedenskultur soll Grundkomponente unserer Identität der Schweiz gegen innen wie aussen sein und andere zum Nachahmen inspirieren.

Das Haus der Begegnung

Das Haus der Begegnung der Ilanzer Dominikanerinnen ist unser Hauptaustragungsort. Es wurde bis 1990 von den Schwestern als Mädcheninternat der eigenen Sekundar- und Realschule geführt. Seitdem wird das Haus als Ferien- und Bildungsort für viele Gäste aus Nah und Fern genutzt. Das Haus verfügt über 53 Zimmer mit 63 Betten. Die 41 Einzelzimmer und 12 Doppelzimmer sind zum grössten Teil mit einer Dusche und WC ausgestattet. Es stehen fünf Seminarräume (zwischen 45 und 80 qm) sowie eine Aula mit 240 qm, ausgestattet mit moderner Infrastruktur, zur Verfügung.

hausderbegegnung.ch

Unsere Aktivitäten

Wir setzen uns ein für eine Friedenskultur, die begeistert und verbindet

Der Verein engagiert sich mit eigenen Projekten für eine gelebte Friedenskultur. Das Forum für Friedenskultur ist aber auch Treffpunkt, Werkstatt sowie Veranstalter von friedensstiftenden Aktivitäten. Der Verein folgt dem Grundsatz: Friedliches Zusammenleben ist kein Zustand, friedliches Zusammenleben ist eine Haltung. Wie begegnen wir Gegensätzen, Vorurteilen, Zukunftsängsten, wenn nicht durch Gespräche oder kulturellen Austausch mit anderen Menschen?

Team

  • Inhaberin Büro für Kultur (2007 bis heute)
  • Jobcoach im Kulturmarkt Zürich (2020-2023)
  • Kuratorin und Betriebsleiterin Schloss Meggenhorn (2010-2023)
  • Administrative Leiterin des Theater Marie Aarau (2002-2007)
  • Regieassistenz und Produktionsleitung für das luzerner theater (1999-2001)
  • Organisationsentwicklung im Non-Profitbereich (1993-2001)
  • Leitungsfunktion im sozialpädagogischen Bereich
  • Lehrgang Organisationsentwicklung Moreno-Institut Köln
  • Lehrgang Museumspraxis ICOM
  • eidg. dipl. Ausbildung in Sozialpädagogik FH
  • Studierte Anglistik, Germanistik und Philosophie.
  • Musiker, Autor und Organisator von kulturellen Veranstaltungen
  • Koordiniert die Geschäfte des DeutschSchweizer PEN Zentrums
  • Mitbegründer von p&s netzwerk kultur und der Autorengruppe Bern ist überall
  • 2017 machte er die Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule Bern als Lehrperson Sek 2 für Englisch
  • Studierte Rechtswissenschaften in Zürich, Oslo und Neuchâtel
  • Gründete und leitete das Musée Visionnaire in Zürich
  • Geschäftsleitung der Vereinigung Bündner Umwelt Organisationen
  • Wohnt mit der Familie in der Surselva
  • Seit 2007 Produktionsleiter, Produzent, Tourmanager und Bühneninspizient im freien Theater (so u.a. in Bern, Zürich, Chur, Aarau, Luzern, Basel sowie Berlin, Singapur und Leipzig)
  • Unterwegs mit zahlreichen Ensembles wie Theater Club 111, «GOTT»-Inszenierung, Bergtheater, «Hortensia» mit Corin Curschellas
  • Vorstandsmitglied und Produktionsleiter der Freilichtspiele Chur – FRECH
  • Koordinator Schweizer Theatertreffen Chur und Liechtenstein 2022
  • Seit 2020 Kantonaler Schulkoordinator/-beauftragter im Theater Chur
  • Ausbildungen: Gebäudetechnikplaner Heizung EFZ mit Berufsmatur, Soziokulturelle Animation, Projektmanagement IPMA, Diplom Medienmanagement und Medienwirtschaft (Visuelle Kommunikation)
  • Lebt seit 8 Jahren in Chur

Vorstand

Erfahrungen in der Schweizer Aussenpolitik, bei der UNO, beim Schweizer Think Tank foraus – Forum Aussenpolitik und im Privatsektor, als Pazifistin und Friedensreporterin unterwegs in zahlreichen Konfliktgebieten, aktuell Geschäftsleiterin bei der Gesellschaft Schweiz-UNO, laufende Ausbildungen: Multitrack Peace Mediation, Interreligiöse Meditation.

Pastorale und soziale Einsätze in Brasilien und auf den Philippinen. Mitglied der Klosterleitung, sowie in geistlicher Begleitung / Exerzitien Arbeit tätig.

Hotelier und Gastronom mit Erfahrung im Eventmanagement und Sozialwesen.

„An den Frieden denken heißt, an die Kinder denken.“ (Michail Gorbatschow, russischer Politiker, 1931-2022

www.hausderbegegnung.ch

Hoch hinaus: Der Weg ist das Ziel.

surselvaplus.ch

Naturwissenschafterin mit Betriebswirtschaftlicher Weiterbildung.

„Ich bin menschenliebend und immer offen für Veränderung.“

Freundeskreis

Treten Sie dem Freundeskreis des Forums für Friedenskultur bei.

Mehr Informationen

Dokumente und Beiträge

Hier finden Sie alle derzeit relevanten Dokumente als PDF zum Download.

Medienmitteilungen

Jahresberichte und Publikationen